Eisrettungsübung des Hochwasserzugs am Tegeler See

Am Samstag, dem 11. Februar 2017 führte die DLRG Ortsgruppe Reinickendorf eine öffentlichkeitswirksame Eisrettungsübung am Kanonenplatz am Tegeler See durch. Daran beteiligten sich auch unsere Hochwasser-Katastrophenschutzgruppe und die Wasserrettungsstation Saatwinkel.

Der Hochwasserzug war mit dem Ford Ranger vor Ort; Foto: P. Thiele

Vor Ort waren außerdem die Wasserschutzpolizei, die freiwillige Feuerwehr Tegelort und ein Fernsehteam des Rundfunk Berlin Brandenburg. Der dabei entstandene Filmbeitrag wurde auch in der Abendschau gezeigt. Zu sehen hier nochmal in der RBB Mediathek:

https://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20170211_1930/lebensrettung_eis_dlrg.html

 

Die Übung war einerseits eine gute Gelegenheit, sich mit dem eher ungewohnten Aggregatzustand des Wassers vertraut zu machen und selbst zu erleben wie es ist, ins Eis einzubrechen und zu versuchen, sich selbst zu retten. Einen großen Vorteil boten dabei natürlich die orangefarbenen Überlebensanzüge, die ebenso das erste mal ausprobiert wurden. So ließ es sich warm und trocken ohne Probleme auch mehrere Stunden im eiskalten Wasser aushalten.

Andererseits konnte sich organisationsübergreifend ausgetauscht und gemeinsam die Fremdrettung mit verschieden Hilfsmitteln geübt werden. Stets mit Leinen gesichert, wurden die Darsteller mit Eisrettungsleiter, Spineboard, Schleifkorbtrage, Rettungsboje oder Gurtretter aus dem Wasser geholt.

Weiterhin konnten sich Kinder und Interessierte umfassend über die Gefahren und Verhaltensregeln am Eis informieren. Auch der ASB warnt weiterhin vor dem Betreten der Eisflächen!

Wir bedanken uns bei der DLRG Reinickendorf für die Organisation dieser großartigen Übung!

Fotos: DLRG Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Login
×