Tagesbericht Samstag 9.6.2018

Zwei Regatten standen heute auf dem Plan. Das 150-jährige Jubiläum der 1. Regatta Berlins sowie der Niemeyer-Cup.

Am 7.6.1868 segelten 34 Yachten erstmalig um die Wette und legten damit nicht nur in Berlin, sondern Deutschlandweit den Grundstein für den heutigen Segelsport.
Ausgetragen wurde das 150. Jubiläum vom SC Brise, aufgerufen wurden Segelyachten in traditioneller Holz- u. Stahlbauweise um den historischen Kurs auf der Wendischen Spree und dem Langen See zu segeln.

150 Jahre und 2 Tage später fanden sich 46 solcher traditionellen Segelyachten in Köpenick ein, für diese Wettfahrt wurden extra die Bojen an der Regattastrecke Grünau entfernt und die Berufsschifffahrt hatte bis 16.30 Uhr Durchfahrtsverbot.
Für die Sicherheit der Segler wurde vom Revierleiter die Seddin I und Seddin II angefordert, das bedeutet das wir wieder einmal erfolgreich mit der DLRG zusammenarbeiten durften. Um unseren MRB voll besetzt zu bekommen, bekamen wir noch einen Kameraden von Tro zur Unterstützung.

Da der TSG 1898 bei nahe Zeitgleich den Niemeyer-Cup startete und Ihnen die Freilegung der Regattastrecke sehr zugute kam änderten Sie den klassischen Kurs und segelten ebenfalls mit ca. 114 Booten den traditionellen Kurs von 1868.
Ende vom Lied war dann das wir auf einen Schlag rund 160 Segelboote auf unserem Seengebiet hatten, bei feinstem Kaiserwetter blieb ein Glück alles ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.

Die Abendveranstaltung richtete der TSG 1898 aus, bei Speis und Trank sowie einer Live-Band konnten wir den Tag mit einem Wundervollen Sonnenuntergang ausklingen lassen.

By Jeanine Kürschner

Schreibe einen Kommentar

Login
×