RescueSail 2018

RescueSail 2018

Am Wochenende vom 19.10 - 21.10.18 kamen einige Aufgaben auf die Besatzung der Station zu. Die RescueSail stand vor der Tür und wir übernahmen dieses Jahr die ehrenvolle Aufgabe, die Regatta auszustellen. Am Samtag Vormittag holten unsere Kameraden den letztes Jahr neu erworbenen 420er, namens „Bonzo“, aus seinem Versteck. Dieser sollte bei der RescueSail mit dabei sein. Durch viele helfende Hände, konnte er von der Bootshalle bis zum Wasser getragen werden. Nachdem diese erste Hürde gemeistert war, konnte sich die Jugend der Station im Putzen üben und "Bonzo" von Laub, Staub und Spinnenweben befreien. Anschließend wurde er aufgetakelt und die Mannschaft konnte ihr Werk zur Begutachtung stellen. Der erfahrene Segler der Station kontrollierte und gab noch ein paar letzte Tipps, damit unsere Jugendmannschaft wusste, wie sie mit dem Kahn umgehen muss. Danach war die Crew bereit zum Segeln und es ging zur Steuermannsbesprechung.  Ole kümmerte sich als Verantwortlicher für die RescueSail um die Ausschreibungen und andere organisatorische Dinge. Auch am Nachmittag verwaltete...
Read More

RescueSail 2018

Am Wochenende vom 19.10 - 21.10.18 kamen einige Aufgaben auf die Besatzung der Station zu. Die RescueSail stand vor der Tür und wir übernahmen dieses Jahr die ehrenvolle Aufgabe, die Regatta auszustellen. Am Samtag Vormittag holten unsere Kameraden den, letztes Jahr neu erworbenen, 420er, namens „Bonzo“, aus seinem Versteck. Dieser sollte bei der RescueSail mit dabei sein. Durch viele helfende Hände, konnte er von der Bootshalle des DJC´s bis zum Wasser getragen werden. Nachdem diese erste Hürde gemeistert war, konnte sich die Jugend der Station im Putzen üben und "Bonzo" von Laub, Staub und Spinnenweben erlösen. Anschließend wurde er aufgetakelt und die Mannschaft konnte ihr Werk zur Begutachtung stellen. Der erfahrene Segler der Station kontrollierte und gab noch ein paar letzte Tipps, damit unsere Jugendmannschaft wusste, wie sie mit dem Kahn umgehen muss. Danach war die Crew bereit zum Segeln und es ging zur Steuermannsbesprechung.  Ole kümmerte sich als Verantwortlicher für die RescueSail um die Ausschreibungen und andere organisatorische Dinge. Auch am...
Read More

Tagesbericht Samstag 9.6.2018

Zwei Regatten standen heute auf dem Plan. Das 150-jährige Jubiläum der 1. Regatta Berlins sowie der Niemeyer-Cup. Am 7.6.1868 segelten 34 Yachten erstmalig um die Wette und legten damit nicht nur in Berlin, sondern Deutschlandweit den Grundstein für den heutigen Segelsport. Ausgetragen wurde das 150. Jubiläum vom SC Brise, aufgerufen wurden Segelyachten in traditioneller Holz- u. Stahlbauweise um den historischen Kurs auf der Wendischen Spree und dem Langen See zu segeln. 150 Jahre und 2 Tage später fanden sich 46 solcher traditionellen Segelyachten in Köpenick ein, für diese Wettfahrt wurden extra die Bojen an der Regattastrecke Grünau entfernt und die Berufsschifffahrt hatte bis 16.30 Uhr Durchfahrtsverbot. Für die Sicherheit der Segler wurde vom Revierleiter die Seddin I und Seddin II angefordert, das bedeutet das wir wieder einmal erfolgreich mit der DLRG zusammenarbeiten durften. Um unseren MRB voll besetzt zu bekommen, bekamen wir noch einen Kameraden von Tro zur Unterstützung. Da der TSG 1898 bei nahe Zeitgleich den Niemeyer-Cup startete und Ihnen die Freilegung der Regattastrecke...
Read More
Tagesbericht Samstag 9.6.2018

Tagesbericht Samstag 9.6.2018

Zwei Regatten standen heute auf dem Plan. Das 150-jährige Jubiläum der 1. Regatta Berlins sowie der Niemeyer-Cup. Am 7.6.1868 segelten 34 Yachten erstmalig um die Wette und legten damit nicht nur in Berlin, sondern Deutschlandweit den Grundstein für den heutigen Segelsport. Ausgetragen wurde das 150. Jubiläum vom SC Brise, aufgerufen wurden Segelyachten in traditioneller Holz- u. Stahlbauweise um den historischen Kurs auf der Wendischen Spree und dem Langen See zu segeln. 150 Jahre und 2 Tage später fanden sich 46 solcher traditionellen Segelyachten in Köpenick ein, für diese Wettfahrt wurden extra die Bojen an der Regattastrecke Grünau entfernt und die Berufsschifffahrt hatte bis 16.30 Uhr Durchfahrtsverbot. Für die Sicherheit der Segler wurde vom Revierleiter die Seddin I und Seddin II angefordert, das bedeutet das wir wieder einmal erfolgreich mit der DLRG zusammenarbeiten durften. Um unseren MRB voll besetzt zu bekommen, bekamen wir noch einen Kameraden von Tro zur Unterstützung. Da der TSG 1898 bei nahe Zeitgleich den Niemeyer-Cup startete und Ihnen die Freilegung der Regattastrecke...
Read More