Weihnachtsschwimmen 2018

Weihnachtsschwimmen 2018

Am Montag den 17. Dezember trafen sich der alljährlichen Tradition folgend die Trainingsgruppen gemeinsam zu Spaß, Spiel und Wettkampf zum letzten Training im Jahr 2018. Eingeladen waren alle Wassersportler im ASB RV Berlin Nordost e.V.Nicht nur die Kinder, auch die Eltern durften natürlich mitmachen, um zu sehen, was ihre Kinder beim Training gelernt hatten. Während die ganz Kleinen im Lehrschwimmbecken das kleine Weihnachtsschwimmen bestritten, ging es für die Größeren nach dem Einspielen im tiefen Becken  ebenfalls los."Joe in der Plätzchenfabrik" sorgte für koordinativen Spaß, bevor die 6 Wettkampfteams eingeteilt wurden. In den vier unterschiedlichen Wettkämpfen mussten die Teilnehmer zunächst ihr Rettungsboot (große Matte) schwimmerisch fortbewegen, da der Motor ausgefallen war. Natürlich musste auch das weihnachtliche Blaulicht in Form einer Nikolausmütze stets dabei sein. © ASB / WRS Seddinsee Als nächstes galt es das Boot zu reparieren. Dazu lagen die Ersatzteile am Ufer (Schwimmbeckenseite) gegenüber und mussten einzeln mit einem Brett möglichst trocken zum Team transportiert werden, welches dann das Puzzle lösen musste. In...
Read More

Weihnachtsschwimmen 2018

Am Montag den 17. Dezember trafen sich der alljährlichen Tradition folgend die Trainingsgruppen gemeinsam zu Spaß, Spiel und Wettkampf zum letzten Training im Jahr 2018. Eingeladen waren alle Wassersportler im ASB RV Berlin Nordost e.V.Nicht nur die Kinder, auch die Eltern durften natürlich mitmachen, um zu sehen, was ihre Kinder beim Training gelernt hatten. Während die ganz Kleinen im Lehrschwimmbecken das kleine Weihnachtsschwimmen bestritten, ging es für die Größeren nach dem Einspielen im tiefen Becken  ebenfalls los."Joe in der Plätzchenfabrik" sorgte für koordinativen Spaß, bevor die 6 Wettkampfteams eingeteilt wurden. In den vier unterschiedlichen Wettkämpfen mussten die Teilnehmer zunächst ihr Rettungsboot (große Matte) schwimmerisch fortbewegen, da der Motor ausgefallen war. Natürlich musste auch das weihnachtliche Blaulicht in Form einer Nikolausmütze stets dabei sein. © ASB / WRS Seddinsee Als nächstes galt es das Boot zu reparieren. Dazu lagen die Ersatzteile am Ufer (Schwimmbeckenseite) gegenüber und mussten einzeln mit einem Brett möglichst trocken zum Team transportiert werden, welches dann das Puzzle lösen musste. In...
Read More

Saisonabschluss 2018

Am letzten Wochenende des "Goldenen Oktobers" feierten wir das Ende der Saison 2018... Wie jedes Jahr versammelten sich zahlreich Stationsmitglieder, um am Samstag Abend bei der Stationsversammlung teilzunehmen.  Rückblickend war diese Saison sehr ereignisreich... Der Poseidon bekam dieses Jahr einen neuen Motor, wir nahmen erfolgreich an dem RescueCup in Sachsen und Thüringen teil, veranstalteten auch 2018 den Tag der offenen Tür, begleiteten eine Hochzeit mit unserem MRB, und veranstalteten die RescueSail auf dem Seddinsee. Doch auch bei der Stationsversammlung am letzten Saisonwochenende gab es einiges zu besprechen. Wir wählten die neuen Stationsleiter: Thomas als amtierenden Stationsleiter, Katrin als 1. Stellvertreterin und Clemens als 2. Stellvertreter ("Azubi"). Außerdem beschlossen wir, von nun an Aufgabenresorts zu verteilen, um die Stationsleiter zu entlasten. Zu den Aufgabengebieten zählen  unter anderem die Schwimmhalle, Bootswesen, Events, Presse usw... Auch hier haben sich viele Freiwillige gefunden, die sich um diese Angelegenheiten kümmern. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle, die nun diese wichtigen Funktionen übernehmen, damit wird das Ehrenamt...
Read More
Saisonabschluss 2018

Saisonabschluss 2018

Am letzten Wochenende des "Goldenen Oktobers" feierten wir das Ende der Saison 2018... Wie jedes Jahr versammelten sich zahlreich Stationsmitglieder, um am Samstag Abend bei der Stationsversammlung teilzunehmen.  Rückblickend war diese Saison sehr ereignisreich... Der Poseidon bekam dieses Jahr einen neuen Motor, wir nahmen erfolgreich an dem RescueCup in Sachsen und Thüringen teil, veranstalteten auch 2018 den Tag der offenen Tür, begleiteten eine Hochzeit mit unserem MRB, und veranstalteten die RescueSail auf dem Seddinsee. Doch auch bei der Stationsversammlung am letzten Saisonwochenende gab es einiges zu besprechen. Wir wählten die neuen Stationsleiter: Thomas als amtierenden Stationsleiter, Katrin als 1. Stellvertreterin und Clemens als 2. Stellvertreter ("Azubi"). Außerdem beschlossen wir, von nun an Aufgabenresorts zu verteilen, um die Stationsleiter zu entlasten. Zu den Aufgabengebieten zählen  unter anderem die Schwimmhalle, Bootswesen, Events, Presse usw... Auch hier haben sich viele Freiwillige gefunden, die sich um diese Angelegenheiten kümmern. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle, die nun diese wichtigen Funktionen übernehmen, damit wird das Ehrenamt...
Read More

MRB Überführung zur mitschiffs Werft

Am 23. Oktober war es soweit: Unser MRB wurde von unserer Werft wurde etwa 200 m nebenan zur mittschiffs Werft Berlin gebracht. Dort soll im Winter 2018/19 das gesamte Unterwasserschiff gestrahlt und somit sämtlicher Rost entfernt werden. Anschließend werden dabei entstehende Löcher wieder verschweißt. Dazu wurden in den vorangegangenen Wochen sämtliche Einbauteile, von Antriebsanlage und Motor bis Elektrik und allerlei Holzleisten, ausgebaut. Außerdem mussten die dabei entstehenden Lecks, wie zum Beispiel die Kühlwasseröffnungen und das Abgasrohr, provisorisch abgedichtet werden. Denn das Boot sollte trotz fehlendem Motor auf dem Wasserweg verlegt werden.Mit einem verbleibenden Gewicht von nur etwa 1,5 Tonnen schwamm unser "Großer" recht weit auf, es gab noch viel Platz zur eigentlichen Wasserlinie. Geschleppt wurde mithilfe der 40-1. Doch vor einem Wassereinbruch durch die nur provisorischen Abdichtungen blieben wir zum Glück verschont und konnten auch einmal kurz selbst "Motor" spielen. © ASB/O.Kürschner© ASB/O.Kürschner Autor: © ASB/F. Lukas ...
Read More
MRB Überführung zur mitschiffs Werft

MRB Überführung zur mitschiffs Werft

Am 23. Oktober war es soweit: Unser MRB wurde von unserer Werft wurde etwa 200 m nebenan zur mittschiffs Werft Berlin gebracht. Dort soll im Winter 2018/19 das gesamte Unterwasserschiff gestrahlt und somit sämtlicher Rost entfernt werden. Anschließend werden dabei entstehende Löcher wieder verschweißt. Dazu wurden in den vorangegangenen Wochen sämtliche Einbauteile, von Antriebsanlage und Motor bis Elektrik und allerlei Holzleisten, ausgebaut. Außerdem mussten die dabei entstehenden Lecks, wie zum Beispiel die Kühlwasseröffnungen und das Abgasrohr, provisorisch abgedichtet werden. Denn das Boot sollte trotz fehlendem Motor auf dem Wasserweg verlegt werden.Mit einem verbleibenden Gewicht von nur etwa 1,5 Tonnen schwamm unser "Großer" recht weit auf, es gab noch viel Platz zur eigentlichen Wasserlinie. Geschleppt wurde mithilfe der 40-1. Doch vor einem Wassereinbruch durch die nur provisorischen Abdichtungen blieben wir zum Glück verschont und konnten auch einmal kurz selbst "Motor" spielen. © ASB/O.Kürschner© ASB/O.Kürschner Autor: © ASB/F. Lukas ...
Read More
Goldener Oktober (13.-14.10.2018)

Goldener Oktober (13.-14.10.2018)

Das vergangene Wochenende hielt für die Kameraden unserer Station einige Überraschungen bereit. Los ging es bereits am Freitagabend, da der MRB entkernt werden muss. Geplant ist ein gründliches Vorgehen gegen den seit über 60 Jahren am Stahl nagenden Rost mithilfe von Strahlverfahren, um die Farbhülle entfernen zu können. Dazu müssen jedoch sämtliche Einbauteile, die unterhalb der Wasserlinie liegen, entfernt werden. Motor, Holzleisten, Kraftstoffleitungen sind nur ein paar Beispiele. Dabei kamen auch seltene Anblicke zum Vorschein. So wurde unter anderem das Kollisionsschott im vorderen Teil des Bootes, zum letzten Mal vor ca. 35 Jahren, geöffnet. Einzig die Wellenbuchse leistete erbitterten Widerstand. Selbst mit schwerem Gerät, Manneskraft und großem Hebel ließ sie sich nicht lösen. Die Winterarbeit begann somit für uns schon Anfang Oktober anstatt wie sonst üblicherweise im November. Das lässt sich auch sehr gut an der sonst bootsleeren Werft erkennen. Platz zum arbeiten gibt es genug. Der 500kg schwere Motor schwebt durch die HalleKollisionsschottRost, Rost, Rost...Ausbau des Wellenabweiserswiderspenstige Wellenbuchse Doch das eigentliche Dienstwochenende...
Read More

Goldener Oktober (13.-14.10.2018)

Das vergangene Wochenende hielt für die Kameraden unserer Station einige Überraschungen bereit. Los ging es bereits am Freitagabend, da der MRB entkernt werden muss. Geplant ist ein gründliches Vorgehen gegen den seit über 60 Jahren am Stahl nagenden Rost mithilfe von Strahlverfahren, um die Farbhülle entfernen zu können. Dazu müssen jedoch sämtliche Einbauteile, die unterhalb der Wasserlinie liegen, entfernt werden. Motor, Holzleisten, Kraftstoffleitungen sind nur ein paar Beispiele. Dabei kamen auch seltene Anblicke zum Vorschein. So wurde unter anderem das Kollisionsschott im vorderen Teil des Bootes, zum letzten Mal vor ca. 35 Jahren, geöffnet. Einzig die Wellenbuchse leistete erbitterten Widerstand. Selbst mit schwerem Gerät, Manneskraft und großem Hebel ließ sie sich nicht lösen. Die Winterarbeit begann somit für uns schon Anfang Oktober anstatt wie sonst üblicherweise im November. Das lässt sich auch sehr gut an der sonst bootsleeren Werft erkennen. Platz zum arbeiten gibt es genug. Der 500kg schwere Motor schwebt durch die HalleKollisionsschottRost, Rost, Rost...Ausbau des Wellenabweiserswiderspenstige Wellenbuchse Doch das eigentliche Dienstwochenende...
Read More
ASB Bundesübung 21.-23.09.2018

ASB Bundesübung 21.-23.09.2018

Einsatzbereit, immer bereit! Noch nie gab es in der Geschichte des ASB eine so groß angelegte Katastrophenschutzübung mit Einheiten aus dem ganzen Bundesgebiet, wie am vergangenen Wochenende. Über 400 Einsatzkräfte des ASB nahmen an der Übung am Störmthaler See in der Nähe von Leipzig teil. Auch Kräfte des THW, Polizei und Feuerwehr waren beteiligt. Das Katastrophenszenario spielte sich um das havarierte Fährschiff „Wachau“ ab. Eine Windböe trifft das Schiff, es wird manövrierunfähig, an Bord gibt es eine Explosion. Etwa 25 zum Teil schwer verletzte Personen müssen vom Schiff gerettet werden, welches zu sinken droht. Über 40 Personen können sich durch einen Sprung ins Wasser ans Ufer retten. Sie sind erschöpf, verletzt und werden teilweise noch vermisst. Dies erfordert die volle Kompetenz des ASB. Sanitätseinheiten, Transportzüge, Rettungshunde, Einsatzleitung, Drohnen, Motorradstaffeln und der Wasserrettungsdienst! Aus Berlin war ein „Gerätewagen Sanität“ (GW San) zum Aufbau einer Patientenablage, ein großer Einsatzleitwagen (ELW) für die Gesamteinsatzleitung, der Betreuungsdienst zur Verpflegung der Helfer und die Hochwassergruppe, sowie ein weiteres Boot der Wasserrettungsstation Sattwinkel angereist. Da es sich um eine geplante Übung handelte, erfolgte die Anreise aller Einheiten...
Read More

ASB Bundesübung 21.-23.09.2018

Einsatzbereit, immer bereit! Noch nie gab es in der Geschichte des ASB eine so groß angelegte Katastrophenschutzübung mit Einheiten aus dem ganzen Bundesgebiet, wie am vergangenen Wochenende. Über 400 Einsatzkräfte des ASB nahmen an der Übung am Störmthaler See in der Nähe von Leipzig teil. Auch Kräfte des THW, Polizei und Feuerwehr waren beteiligt. Das Katastrophenszenario spielte sich um das havarierte Fährschiff „Wachau“ ab. Eine Windböe trifft das Schiff, es wird manövrierunfähig, an Bord gibt es eine Explosion. Etwa 25 zum Teil schwer verletzte Personen müssen vom Schiff gerettet werden, welches zu sinken droht. Über 40 Personen können sich durch einen Sprung ins Wasser ans Ufer retten. Sie sind erschöpf, verletzt und werden teilweise noch vermisst. Dies erfordert die volle Kompetenz des ASB. Sanitätseinheiten, Transportzüge, Rettungshunde, Einsatzleitung, Drohnen, Motorradstaffeln und der Wasserrettungsdienst! Aus Berlin war ein „Gerätewagen Sanität“ (GW San) zum Aufbau einer Patientenablage, ein großer Einsatzleitwagen (ELW) für die Gesamteinsatzleitung, der Betreuungsdienst zur Verpflegung der Helfer und die Hochwassergruppe, sowie ein weiteres Boot der Wasserrettungsstation Sattwinkel angereist. Da es sich um eine geplante Übung handelte, erfolgte die Anreise aller Einheiten...
Read More